Kundendienst: Tel. 056 203 22 33 kundendienst@dornbusch.ch
Wreck

Olivenbäume sterben weg

Das Feuerbakterium Xylella fastidiosa ist weltweit eines der gefährlichsten Bakterien für Pflanzen und befällt bis zu 500 verschiedene Pflanzensorten. Besonders hart trifft es aber die Olivenbauern in Süditalien. Über eine Million Olivenbäume mussten dort bereits wegen Xylella gefällt werden.

Artikel jetzt kostenlos lesen …

Mein achtsamer Blick

Olivia Klein
Olivia Klein
Co-Präsident der SAJV

Als SAJV kämpfen wir dafür, dass die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen nicht noch mehr unter der Corona-Pandemie leidet, und sind froh, dass im Bereich der ausserschulischen Aktivitäten für unter 20-Jährige bereits vor einiger Zeit Lockerungen beschlossen wurden. 

Jetzt kostenlos lesen…

Achtsamkeitsimpuls

Was wir beim Brotbacken lernen
Alte Freiheiten wieder herstellen

Brot ist für manche Leute einfach ein erschwingliches Abendessen, für Andere eine Delikatesse, eine Kunstform oder ein Hobby. Der Lockdown hat uns dazu gebracht, wieder mehr selbst zu backen, ganz viel über uns selbst zu lernen und was wir wirklich wollen und somit alte Freiheiten wieder herzustellen.

Weitere Achtsamkeitsimpulse lesen…

Loopi

Individuelle Kinderwagen im Abo

Das Schweizer Start-up Loopi möchte die Kinderwagen-Branche dieses Jahr revolutionieren. Hierfür soll ein nachhaltiger, individuell anpassbarer Kinderwagen entwickelt werden, der im Abo erhältlich sein wird.

Corona-Impfung

Kampf um Corona-Impfpatente

Die Pharmakonzerne üben Druck aus, um die Patente an den Impfstoffen gegen COVID-19 aufrechtzuerhalten. Denn Entwicklungsländer fordern eine Lockerung zugunsten der Ärmsten vor allem in Afrika.  

Darf man von roten Linien reden?

Präsident Wladimir Putin, Russlands ewiger Präsident, hat der Welt Umsturzversuche auf dem Gebiet der früheren Sowjetunion vorgeworfen und vor dem Überschreiten einer «roten Linie» gewarnt. Denn er sieht in der Welt Bestrebungen, auf dem ehemaligen Gebiet der Sowjetunion Agitationen gegen sein Reich zu unterstützen.

Wenn von roter Linie die Rede ist, meint dies eine Handlung, die nicht mehr toleriert, die als Tabubruch gesehen wird, kurz als Grenzüberschreitung. Wer von roter Linie spricht, hat in der Regel mehrere und oft keine konkreten Vorstellungen davon. Auch Putin nicht: «Organisatoren jedweder Provokationen, die die Kerninteressen unserer Sicherheit bedrohen, werden ihre Taten so bereuen, wie sie lange nichts mehr bereut haben», sagte der russische Präsident in seiner Rede an die Nation in Moskau. Vager geht es kaum, denn unter Provokation kann man sehr viel oder sehr wenig verstehen.

Putin sagte weiter: «Ich hoffe, dass es niemandem in den Sinn kommt, Russland gegenüber die sogenannte rote Linie zu überschreiten. Wo sie verläuft, das werden wir in jedem konkreten Fall selbst entscheiden.» Das ist der Schlüsselsatz für die rote Line. Er gilt auch für viele Menschen im Berufs- und Privatleben. Sie meinen, rote Linien zu haben, aber merken oft zu spät, wenn diese überschritten wurden. Um der eigenen Trägheit oder befürchteten Spannungen auszuweichen, wird dann diese rote Linie verschoben.

Oft geht damit die Hoffnung einher, dass es nicht so gemeint gewesen sei, ein Ausrutscher oder sonst was. In solchen Fällen findet man immer Gründe, um die rote Linie zugunsten der sie überschreitenden Person zu verschieben. Die Gefahr ist dabei gross, sich an das Verschieben roter Linien zu gewöhnen. Zurück zur Frage:  

Darf man von roten Linien reden? Unbedingt, aber man sollte in diesem Fall auch eine konkrete Vorstellung haben, wo sie verlaufen. Dann darf man dies auch bei Bedarf klar formulieren. Bei einer allfälligen Grenzüberschreitung gilt es dann, dieser roten Line treu zu bleiben, ergo zu handeln. Das ist die Kehrseite vom Reden von roten Linien, es entsteht ein Handlungsgebot. Sonst erweist sich das Reden von roten Linien schnell als billige Drohgebärde. 

Anton Ladner

Marm More

Stoff aus Marmor

Heute landen mehr als 30 Prozent des verarbeiteten Marmors im Abfall. Eine enorme Menge, wenn man bedenkt, dass es sich um ein edles Material handelt. Das italienische Start-up Fili Pari will das jetzt ändern. MARM\\MORE ist eine neue Gewebe-beschichtung, die das Potenzial von Stein in der Textilindustrie nutzen will.

Weisse Hai

Leben mit dem Fatigue-Syndrom

Ständige Müdigkeit und Energielosigkeit, trotz genügend Schlaf und gesunder Ernährung, das ist das Fatigue-Syndrom. Ein Schwächeanfall dauert zehn bis dreissig Minuten. Eine Betroffene erzählt, wie sie lernte, mit der Erkrankung umzugehen. Lesen Sie den ganzen Artikeln in der Ausgabe 16/21. Jetzt zwei Gratisausgaben bestellen.

Afrika

Wertvolles Afrika

Natürliche Ressourcen wie Mangan, Kobalt, Chrom und Coltan sind wichtige Rohstoffe und attraktiv für die Erzeugung von Stahl, für die Luftfahrt- oder Mobiltelefonindustrie. Besonders rohstoffreiche Länder sind vor allem im Zentrum des afrikanischen Kontinents zu finden. Aus Afrika kommt aber noch viel mehr, das wir täglich verwenden. 
Friedrich Glauser

Der Krimi-Urvater Friedrich Glauser

Christa Miloradovic-Weber, Zürcher Krimiautorin und Germanistin, spannt in einer dreiteiligen Serie den Bogen von Krimi-Urvater Friedrich Glauser, der Erfinder von Wachtmeister Studer, zum beliebtesten Fernsehkrimi Tatort. Warum Glauser, vor 125 Jahren geboren, immer noch Vorbildfunktion hat, wird im ersten Teil beleuchtet.

Gewinnen Sie jetzt:

3×2 Tickets für eine 90-minütige Alpaka Yogaklasse

Doppelpunkt.
Das Schweizer Magazin für Achtsamkeit.

 

Mehr Relevanz.
Mehr wissen.
Mehr verstehen.

Hier klicken und den Doppelpunkt kennenlernen!

Demnächst im Heft

Nachbarschaftshilfe
Von den Ursprüngen in Südamerika bis hin nach Zürich

Das grosse Geschäft mit Daten
Immer mehr gesammelte Daten, aber wem bringen sie etwas?

Gibraltar
Alle Einwohner sind gegen COVID-19 geimpft – wie es jetzt weitergeht

Share This