Das katholische Wochenmagazin «Sonntag» gehört seit 1920 zu den wichtigsten Traditionstiteln der Schweiz.

Aus meiner Woche

Wenn aus der 3 eine 4 wird!

Wenn Sie dieses Heft aus dem Briefkasten holen, hypere ich bereits. Noch zwei Tage bis zu meinem grossen Fest (noch drei, bis ich 40 werde). Ich bin nicht wegen der 4 nervös, nein, die empfinde ich eher als lähmend. Aber jetzt geht das Kopfkino los, voller Grusel- und Katastrophenfilme. Was, wenn am Fest keine Stimmung aufkommt? Wenn sich manche nicht wohlfühlen? Was, wenn es nicht genug Salate hat? (Nebenbemerkung: Bis dato haben mir 15 Frauen angeboten, einen Salat mitzubringen. Männer, wo seid ihr?) Was, wenn das Bier ausgeht? (Ah, hier seid ihr!) Und noch schlimmer: Was, wenn es die ganze Zeit regnet und sich alle ins Innere der Waldhütte stopfen müssen? Oje, und was erst, wenn sich das verkrachte ehemalige Pärchen zofft? So bin ich: tausend Überlegungen, tausend Sorgen. Alle wahrscheinlichen und unwahrscheinlichen Probleme schon vor dem geistigen Auge. Eigentlich bin ich recht mutig, dass ich trotzdem ein Fest organisiere, oder?

So, und nun übe ich Loslassen: Keine Stimmung? Unmöglich, bei all den Durchgeknallten. Es fühlen sich nicht alle wohl? Hauptsache, ich fühl mich wohl. Es ist mein Fest. Zu wenig zu essen? Die Männer sind schuld. Zu wenig Bier? Die Männer sind auch schuld, und es gibt Tankstellen in der Nähe. Regen? Dann wird es eben kuschlig. Streit? Eine kleine Eskalation gehört zu jeder guten Party. Wünschen Sie mir Glück!

Sonntag - die christliche Wochenzeitschrift