Das katholische Wochenmagazin «Sonntag» gehört seit 1920 zu den wichtigsten Traditionstiteln der Schweiz.

Aus meiner Woche

Verschwommenes Bild

Ein erwachsener Mann sollte nicht am Boden liegend mit seinem Hund um einen Gummiball kämpfen. Sonst kann es passieren, dass der kleine Spielkamerad mit einem beherzten Sprung nach dem Ball dem Mann die Brille von der Nase fegt – so geschehen am Sonntagabend. Ich bin ein Rüppel, deswegen kaufe ich mir Brillengestelle, die solcherlei Abenteuer unbeschadet überstehen sollten. Auf den ersten Blick schien nach dem Unfall auch alles in Ordnung, und für den Rest des Abends versuchte ich geflissentlich zu ignorieren, dass auf der rechten Seite meines Blickfeldes Objekte eine irritierende Nuance grösser waren als links. Erst der Besuch im Fachgeschäft am nächsten Morgen brachte es an den Tag: Die Brille sass schief. Nichts, was der Optiker nicht in kürzester Zeit hätte richten können. Bald stand ich also wieder auf der Strasse, blinzelte in die Morgensonne und war beruhigt, dass alles wieder seine Ordnung hatte. Und doch lässt mich dieses Ereignis ratlos zurück; ein halber Millimeter Abweichung genügt, um mein scharfes Auge zu trüben, meinen unbestechlichen Blick zu korrumpiren und meine umfassende Sicht zu verzerren. 

In der Ära der Lügenpresse kann man doch eigentlich nur noch der eigenen Wahrnehmung vertrauen. Und dann das.

Teilen Sie diesen Beitrag

Sonntag - die christliche Wochenzeitschrift