Das katholische Wochenmagazin «Sonntag» gehört seit 1920 zu den wichtigsten Traditionstiteln der Schweiz.

Gabrielle Boller
Gabrielle Boller, Redaktorin

Aus meiner Woche

Unterhaltende und kurzweilige Anekdoten zu allerlei Erlebnissen und Gegebenheiten aus dem Alltag unserer Redaktions-Crew.

Das Pendeln mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist kein Spass–Gedränge, verspätete Züge und schlechte Luft können einem besonders im Feierabendverkehr schon einmal die Laune vermiesen ...

Dass einem die sukzessive Unterjochung durch Technik erst einmal als Erhöhung von Komfort verkauft wird, wurde mir bei einer Übernachtung in einem sehr netten Hotel in Lausanne wieder einmal schmerzlich bewusst ...

Es ist ja so, dass es in den sogenannten Pendlerzeitungen – Sie wissen schon, die, die am Ende des Tages auf den Sitzen herumliegen – auch die beliebten Pendlerkolumnen gibt.

Nicht, dass ich eine Opernkennerin wäre, geschweige denn ein Wagner-Fan. Doch eine Einladung für den «Fliegenden Holländer » bei den Bayreuther Festspielen lässt man sich nicht entgehen; schliesslich wird einem auch drum herum Einiges geboten.

Nun arbeite ich seit einem Monat wieder auf der Redaktion vom «Sonntag» (bzw. «Doppelpunkt») und entdecke dabei auch langsam die neue Arbeitsumgebung an der Täfernstrasse. Von der Strasse her kommend, zeigen sich mit Tankstelle, McDonalds, Industrie- und Bürogebäuden die üblichen Errungenschaften moderner Lebenswelten, nichts Besonderes also, doch überraschenderweise ist davon in unseren Redaktionsräumen kaum etwas zu bemerken.

Sonntag - die christliche Wochenzeitschrift