Kundendienst: Tel. 056 203 22 33 kundendienst@dornbusch.ch

Ausgewählte Artikel

Jede Woche präsentieren wir Ihnen mindestens einen Artikel aus dem „Sonntag“ zum kostenlosen lesen.

Arktischer Ozean wird kein Hoffnungsträger

Arktischer Ozean wird kein Hoffnungsträger

Der Arktische Ozean erwärmt sich und das Meereis schrumpft. Damit vergrössert sich die Wasseroberfläche des Arktischen Ozeans, auf die Sonnenlicht trifft. Wird dadurch das Planktonwachstum boomen, das wiederum Fische und andere Tiere ernähren könnte, und so ein blühendes Ökosystem entstehen?  

Salone del Mobile – Zurück zum Holz

Salone del Mobile – Zurück zum Holz

Bis zum 10. September hat in Mailand die grösste Möbelausstellung Europas, der Salone del Mobile, stattgefunden. Wohin geht das Wohnen nach den Erfahrungen in der Pandemie? Richtung Holz und Richtung Möbel, die leichter recycelbar sind und somit umweltfreundlicher werden.

Einzigartig in der Schweiz: Die Theologische Hochschule in Chur

Einzigartig in der Schweiz: Die Theologische Hochschule in Chur

Theologie mit Weitblick – so lautet der Slogan der Theologischen Hochschule in Chur. Ihre heutige Realität hat die allgemeine Vorstellung von ihr schon weit überholt. Denn die Hochschule ist eine moderne universitäre Institution mit viel Potenzial.

Erdbeben und Not in Haiti: Warum immer die ärmste Insel?

Erdbeben und Not in Haiti: Warum immer die ärmste Insel?

Die Zahl der Todesopfer des Erdbebens, das am 14. August den Südwesten Haitis erschütterte, ist auf 1500 Menschen gestiegen. Beim Beben der Stärke 7,2 wurden zudem über 7000 Menschen verletzt. Immer wieder wird Haiti von Naturkatastrophen heimgesucht. Dafür gibt es klare Gründe. 

Papst Franziskus über seine Liebe zu italienischen Filmen

Papst Franziskus über seine Liebe zu italienischen Filmen

In einem Interview, das in dem italienischen Buch «Der Blick, die Tür des Herzens» erschienen ist, spricht Papst Franziskus über seine Liebe zu den Filmen des 20. Jahrhunderts – von Rossellini, De Sica und Fellini. Die Leidenschaft für den italienischen Film wurde ihm von seinen Eltern in die Wiege gelegt.

Yoga und Sport mit Flüchtlingen

Yoga und Sport mit Flüchtlingen

In Athen und auf der Insel Lesbos bietet ein Verein Flüchtlingen Yoga und Trainings in 25 verschiedenen Sportdisziplinen an. Die Kurse finden in Turnhallen, auf Plätzen und in Parks statt. In den vergangenen drei Jahren haben Tausende von Menschen teilgenommen, um ihre soziale Isolation zu durchbrechen, traumatische Erfahrungen zu überwinden und die Kontrolle über ihr Leben zurückzugewinnen.

Wunder dauern etwas länger

Wunder dauern etwas länger

In Asien, Europa und Nordamerika sind in den vergangenen zwei Jahrzehnten die Schienennetze modernisiert worden und teilweise beträchtlich gewachsen. In Südamerika aber stagniert die Eisenbahn. Auch das Projekt einer transkontinentalen Verbindung – mit Schweizer Beteiligung – liegt derzeit auf Eis. Schuld sind regionale Animositäten und geopolitische Interessen.

Wie die Schwarze Kirche das Christentum reformierte

Wie die Schwarze Kirche das Christentum reformierte

Nach Jahrhunderten der Sklaverei und Rassenverfolgung in der Geschichte der USA entstand eine Ära, in der die Bibel für eine politische Veränderung genutzt wurde. Sie wurde eingesetzt, um Frieden und Gleichheit zu fördern und um Streit wie Unterwerfung zu beseitigen.

Franziskus erneuert die Kirche

Franziskus erneuert die Kirche

In seinem achten Amtsjahr hat Papst Franziskus die ganze katholische Kirche zu einem Synodalen Prozess eingeladen. Sein klares Ziel ist die Erneuerung der Kirche. Alle Gläubigen sind jetzt gefordert.

Die Lügen waren schon immer da

Die Lügen waren schon immer da

Ob höfische Komplotte oder Verschwörungstheorien angesichts der Pest: Die Verunsicherung über den Wahrheitsgehalt von Nachrichten ist Wissenschaftlern zufolge kein neuartiges Phänomen, wie eine Tagung des Exzellenzclusters Religion und Politik der Universität Münster Anfang Juli deutlich machte.

Aubergine – die 4000-jährige Trendsetterin

Aubergine – die 4000-jährige Trendsetterin

Mele insane – verrückte Äpfel – wurden sie im Italien des 15. Jahrhunderts genannt, weil die Menschen den Früchten misstrauten, die von den Arabern nach Europa gebracht worden waren. Heute sind die «Melanzane», so der italienische Name der Auberginen, nicht mehr aus der mediterranen Küche wegzudenken. Denn sie lassen sich in unzähligen Variationen zubereiten, sind gesund und haben kaum Kalorien.

Cola statt Antibiotika

Cola statt Antibiotika

Wenn Ferkel keine Muttermilch mehr erhalten, steigt ihr Risiko, krank zu werden. Statt Antibiotika einzusetzen, hilft Cola gegen die Gefahren in neuer Umgebung.

Auf dem Bauernhof alt werden

Auf dem Bauernhof alt werden

Auf ihrem Bauernhof hat Familie Knaus eine moderne Form von Altersheim eingerichtet. In Sankt Peterzell leben Seniorinnen und Senioren in einer Wohngemeinschaft mitten in der bäuerlichen Produktion. Damit wird in der Ostschweiz die Zukunft vorweggenommen.

Share This