Das katholische Wochenmagazin «Sonntag» gehört seit 1920 zu den wichtigsten Traditionstiteln der Schweiz.

  • Museum der Superlative

    MADRIDER PRADO-MUSEUM

    Museum der Superlative
  • Woran Fische ihre Artgenossen erkennen

    IM SCHWARM ZU HAUSE

    Woran Fische ihre Artgenossen erkennen
  • Über Trumps Einfluss auf die Juden in den USA

    ANDREW SILOW-CARROLL

    Über Trumps Einfluss auf die Juden in den USA
  • Pelz ist nicht gleich Pelz

    PELZDEKLARATIONSVERORDNUNG

    Pelz ist nicht gleich Pelz

  • Diese Woche

    Natürliche Alleskönner

    Algen machen Appetit!
    Und ausserdem: ✩ Neuer Bischof gesucht: Das Bistum Chur braucht eine Integrationsfigur mit Weitsicht ✩ Künstliche Intelligenz: Die EU plant den Einsatz eines KI-Lügendetektors ✩ Kinderspital Zürich: Illustrationen helfen den jungen Patienten, ihre Krankheit zu verstehen ✩

  • Letzte Woche

    GLÜCKLICH DANK RELIGION:

    Aktive Gläubige sind glücklicher als nicht religiöse Menschen
    Und ausserdem: ✩ Gesundheits-Wissen: Wer Bescheid weiss, weiss sich zu helfen ✩ Züri-Fondue: Ein Fertigfondue, das es in sich hat ✩ Verfälschte Kennzahlen: Die Steuertricks multinationaler Unternehmen ✩

  • Diese Woche
  • Letzte Woche

Die norwegische Prinzessin Märtha Louise wird kommenden Mai ihre Engelsschule schliessen. Das Zentrum für Hellseher und Heilpraktiker in Oslo, das anfänglich unter der Telefonnummer des Königspalastes operierte, wird somit nicht mehr für Ärger sorgen. Denn die Prinzessin, die ihrem später geborenen Bruder Haakon den Thron überlassen muss, behauptete, Engel sehen zu können. Das vermittelte den Eindruck, dass diese Begabung an ihrer Engelsschule erworben werden könne.

Die Prinzessin machte auch kein Geheimnis daraus, dass sie mit Toten kommunizieren kann. Das veranlasste die norwegische Kirche zu Protesten. Die Prinzessin verstosse gegen den christlichen Glauben. Ein heikler Vorwurf, weil das norwegische Königshaus, dem die Prinzessin als Tochter des Königs angehört, für den christlichen Glauben steht. Die dreijährige Ausbildung zur spirituellen Therapeutin liess sich die Prinzessin mit 9520 Euro bezahlen. Mit dem Hof hatte die Prinzessin schon immer ihre Schwierigkeiten. So bezweifelte sie als Kind, tatsächlich der Königsfamilie anzugehören. Deshalb habe sie sich eine Erbse unters Kissen gelegt, was die Zweifel noch bestärkte. Denn sie konnte trotz Erbse gut schlafen, offenbarte sie in ihrem Buch «Hochsensibel geboren». Nun will sie in Zukunft auf dem Youtube Kanal «Hest360» Wissen über Pferde vermitteln.

Anton Ladner

Sonntag - die christliche Wochenzeitschrift