Das katholische Wochenmagazin «Sonntag» gehört seit 1920 zu den wichtigsten Traditionstiteln der Schweiz.

  • Pelz ist nicht gleich Pelz

    PELZDEKLARATIONSVERORDNUNG

    Pelz ist nicht gleich Pelz
  • Über Trumps Einfluss auf die Juden in den USA

    ANDREW SILOW-CARROLL

    Über Trumps Einfluss auf die Juden in den USA
  • Museum der Superlative

    MADRIDER PRADO-MUSEUM

    Museum der Superlative
  • Woran Fische ihre Artgenossen erkennen

    IM SCHWARM ZU HAUSE

    Woran Fische ihre Artgenossen erkennen

  • Diese Woche

    Natürliche Alleskönner

    Algen machen Appetit!
    Und ausserdem: ✩ Neuer Bischof gesucht: Das Bistum Chur braucht eine Integrationsfigur mit Weitsicht ✩ Künstliche Intelligenz: Die EU plant den Einsatz eines KI-Lügendetektors ✩ Kinderspital Zürich: Illustrationen helfen den jungen Patienten, ihre Krankheit zu verstehen ✩

  • Letzte Woche

    GLÜCKLICH DANK RELIGION:

    Aktive Gläubige sind glücklicher als nicht religiöse Menschen
    Und ausserdem: ✩ Gesundheits-Wissen: Wer Bescheid weiss, weiss sich zu helfen ✩ Züri-Fondue: Ein Fertigfondue, das es in sich hat ✩ Verfälschte Kennzahlen: Die Steuertricks multinationaler Unternehmen ✩

  • Diese Woche
  • Letzte Woche

Die 89-jährige Teresa Borsetti, die in der Altstadt von Brindisi lebt, sorgte in Italien im August für Aufsehen. Die italienische Tageszeitung Corriere della Sera veröffentlichte die Nachricht über einen sonderbaren Besuch bei der Seniorin. Hamad bin Khalifa Al-Thani, Scheich von Katar und bis 2013 Staatsoberhaupt, dem das Luxuswarenhaus Harrods, der Fussballclub Paris Saint-Germain, das Hotelresort auf dem Bürgenstock und vieles mehr gehört, hat im August mit seiner 133 Meter langen Jacht Al Mirqab in Brindisi angelegt. Sein Begleittross musste Teresa Borsetti im Zentrum von Brindisi aufzuspüren. Denn der Milliardär wollte der Seniorin einen Besuch abstatten. Vor 21 Jahren, als seine damalige Jacht für eine technische Überholung in Brindisi ankerte, geriet Al-Thani bei einem Spaziergang in die Altstadt und wirkte verloren. Teresa Borsetti sprach ihn an, ob er etwas suche. Al-Thani musste dringend aufs WC, aber damals wie heute war ab Mitte August einfach alles geschlossen. Die Italienerin bot dem Ausländer ihr Bad an.
Nun kehrte er zurück, um ihr zu danken. Er hat sie und ihre Familie zum Jahreswechsel nach Katar eingeladen und die Tickets zugesichert. (Die Fluggesellschaft Qatar Airways gehört ihm auch.) Über das Geschenk, das er nach Brindisi brachte, wurde derweil Stillschweigen vereinbart.

Anton Ladner

Sonntag - die christliche Wochenzeitschrift