Das katholische Wochenmagazin «Sonntag» gehört seit 1920 zu den wichtigsten Traditionstiteln der Schweiz.

  • Über Trumps Einfluss auf die Juden in den USA

    ANDREW SILOW-CARROLL

    Über Trumps Einfluss auf die Juden in den USA
  • Woran Fische ihre Artgenossen erkennen

    IM SCHWARM ZU HAUSE

    Woran Fische ihre Artgenossen erkennen
  • Pelz ist nicht gleich Pelz

    PELZDEKLARATIONSVERORDNUNG

    Pelz ist nicht gleich Pelz
  • Museum der Superlative

    MADRIDER PRADO-MUSEUM

    Museum der Superlative

  • Diese Woche

    Natürliche Alleskönner

    Algen machen Appetit!
    Und ausserdem: ✩ Neuer Bischof gesucht: Das Bistum Chur braucht eine Integrationsfigur mit Weitsicht ✩ Künstliche Intelligenz: Die EU plant den Einsatz eines KI-Lügendetektors ✩ Kinderspital Zürich: Illustrationen helfen den jungen Patienten, ihre Krankheit zu verstehen ✩

  • Letzte Woche

    GLÜCKLICH DANK RELIGION:

    Aktive Gläubige sind glücklicher als nicht religiöse Menschen
    Und ausserdem: ✩ Gesundheits-Wissen: Wer Bescheid weiss, weiss sich zu helfen ✩ Züri-Fondue: Ein Fertigfondue, das es in sich hat ✩ Verfälschte Kennzahlen: Die Steuertricks multinationaler Unternehmen ✩

  • Diese Woche
  • Letzte Woche

Ich habe etwas getan, das ich noch bis vor Kurzem für absolut unmöglich gehalten hätte. Ich war in der Hauptstadt der Jecken – und das mitten in der fünften Jahreszeit. Ja, es ist wahr: Ich habe das Karnevalswochenende in Köln verbracht. Um mich erst einmal vorsichtig an das Spektakel heranzutasten, habe ich mir den Rosenmontag gespart. Was für ein Fehler! Mit meinem rot-weissen Herz auf der Wange (die Farben Kölns!) wollte ich am liebsten die Zeit anhalten und einfach bleiben. Und ich habe es letztlich sogar bereut, dass ich mir im Gegensatz zu den meisten anderen Einwohnern oder Touristen kein absurdes Kostüm zugelegt habe: Einhörner, Bären, Super Marios und Feen, wo ich auch hinsah!

Sie müssen wissen: Ich habe Fasnacht, Karneval, Fasching – nennen Sie es wie Sie wollen – bisher immer geradezu verabscheut. Da ich aber seit einigen Jahren regelmässig in Köln bin, wurde es Zeit, das wichtigste Fest der Kölner einmalzu erleben. Glückselig kam ich nach Hause – und lief sogar beim Fasnachtsumzug des Kindergartens meiner Tochter mit. Aber trotz allem: Ich maulte, dass es in Köln witziger war, und mein Kind verschlief den Konfettiregen im Kinderwagen. Bleibt also doch alles beim Alten. Köln liegt eben auf einem anderen Stern.

Eva Mell

Sonntag - die christliche Wochenzeitschrift